Sind Bodenseefelchen bald vom Aussterben bedroht?

06.08.2019

Leider ist noch überhaupt nicht absehbar, wann die stetige Abwärtstrend bei Fang Erträgen und Fortpflanzung der Bodensee Felchen ein Ende findet, das Jahr 2019 wird definitiv einen weiteren Negativrekord brechen!

Auf Grund dieser desaströsen Situation und einer Pressemitteilung des

Baden-Württembergische Umweltministers Franz Unterstaller in verschiedenen Medien

sieht sich die Genossenschaft der Bayerischen Bodenseeberufsfischer in der Verpflichtung eine eigene Pressemitteilung über den Zustand der beliebten Bodenseefelchen zu veröffentlichen.

 

Anläßlich seines Besuches im Seenforschungsinstitut Langenargen hat der Minister eine Pressemitteilung veröffentlicht, wie gut es dem Felchen angeblich mit mehr Sauerstoff am Gewässergrund gehen soll und das dies automatisch zu einer besseren Fortpflanzung / Wachstum der Felchen führen soll, was so absolut nicht nachvollziehbar ist!

Denn ohne Nahrung – und das ist sehr leicht feststellbar, wenn kein Felchen etwas im Magen hat! – gibt es kein Wachstum.

Wo und wie angeblich sich das Zooplankton(Hüpferlinge/Daphnien, etc.) tümmeln soll, wie der Minister behauptet hat, ist uns Berufsfischer ein Rätsel – auf jeden Fall nicht in dem Lebensbereich, wo sich die Felchen im Bodensee aufhalten.

 

Foto: Felchen Bild F. Maucher